Koalitionsvertrag Inklusion

Bei den Vorbereitungsgruppen für die Koalitionsverhandlungen aktiv mitzuarbeiten und zuvor das Bundeswahlprogramm inhaltlich mitzugestalten hat mir sehr viel bedeutet. Insbesondere, da wir unsere Forderungen für unsere Schwestern und Brüder in Deutschland mit Leben füllen konnten und unsere Forderungen im Koalitionsvertrag aufgenommen wurden. Die Umsetzung der EU-Roma-Strategie wird mit Leben gefüllt indem eine Nationale Koordinierungsstelle gegründet wird. Zudem richten wir eine unabhängige Monitoring- und Beratungsstelle für antiziganistische Vorfälle ein. Empfehlungen der Expertenkommission Antiziganismus greifen wir auf und setzen neben einer Antirassismusbeauftragten, eine Antiziganismus-Beauftragte bzw. einen Antiziganismus-Beauftragten ein. Diese Forderungen waren mir persönlich sehr wichtig, weilimmer noch Menschen mit Romani-Hintergrund in Europa und Deutschland aufgrund eines tiefsitzenden Rassismus diskriminiert werden, der leider bis in die Mitte der Gesellschaft reicht. Immer noch werden Angehörige der größten Minderheit in der Europäischen Union beim Zugang zu Bildung, Gesundheit, Wohnen und Arbeit benachteiligt. Wir wollen deshalb die neue EU-Roma-Rahmenstrategie umsetzen und die ambitionierten Inklusionsziele der EU erreichen. Dafür braucht es eine mit ausreichend finanziellen Mitteln und Befugnissen ausgestattete „Nationale Koordinierungsstelle“, die die Umsetzung und das Monitoring der deutschen Strategie in Abstimmung mit den Bundesländern, Verwaltungen und Selbstorganisationen übernimmt.  Wir wollen eine unabhängige, zivilgesellschaftliche Monitoring- und Informationsstelle zur Dokumentation und Aufarbeitung rassistischer Vorfälle und zur Unterstützung der Betroffenen einrichten sowie die Empfehlungen der unabhängigen Expertenkommission Antiziganismus weiter umsetzen. An dieser Stelle möchte ich danke sagen, an alle Menschen, die mit mir gemeinsam für diese Ziele Tag und Nacht gekämpft haben. Es war nicht einfach und es ist nicht das Ende unseres Kampfes für eine bessere Welt. Jedoch ist es ein Meilenstein und ein wichtiger Schritt nach vorne, für eine gleichberechtigte Gesellschaft. Dafür setze ich mich mit all meiner Kraft aus der Tiefe meines Herzens ein

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld